Lara Croft Tomb Raider Legend

Aus WikiRaider.de
(Weitergeleitet von Tomb Raider Legend)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomb Raider 7
Legendcover.jpg
Tomb Raider Legend
Erscheint 7. April 2006
Systeme PC, PS2, XBox, XBox 360, PSP, GBA, DS, GameCube
Level Anzahl 8 Abschnitte
Secrets 115 (88 ohne Manor)
USK: frei ab 16 Jahren
Nachbarspiele
Tomb Raider 6 Tomb Raider 7 Tomb Raider Anniversary
Komplettlösung

Tomb Raider Legend ist der offiziell siebte Teil der Tomb Raider Reihe, welcher erstmals nicht mehr vom Studio Core Design entwickelt wurde, sondern von Crystal Dynamics. Das Spiel wurde in Europa am 7. April 2006 erstmalig für PC, PlayStation 2, Xbox und Xbox 360 veröffentlicht. Siehe auch: weitere Erscheinungstermine von Tomb Raider Legend. Das Spiel hat sich weltweit etwa 2,9 Millionen mal verkauft [1] und ist somit das erfolgreichste Tomb Raider von Crystal Dynamics. Es erreicht damit allerdings nicht die Verkaufszahlen der Teile 1 bis 4.


Handlung

Lara Crofts Reise bringt sie, auf der Suche nach einer Steinestrade, nach Bolivien. Dort muss sie erkennen, dass ihre Vergangenheit sie eingeholt hat. Im weiteren Verlauf des Spieles begibt sich Lara auf die Jagd nach drei Schwertfragmenten, die in Verbindung mit dem Ghalali-Schlüssel das Schwert Excalibur formen.


Das Spiel unterteilt sich in 8 Abschnitte, von denen jeder an einem eigenen Schauplatz spielt.


Nach Erforschung der Tempelstätte Tiwanaku im südamerikanischen Bolivien hat Lara, an der gesuchten Steinestrade, ein kleines Zusammentreffen mit dem Senatorensohn James Rutland. Dieser macht Anspielungen, nach denen Amanda Evert, eine einstige Freundin Laras, nicht wie geglaubt, bei einer Ausgrabung ums Leben kann. Außerdem schwingt er das Fragment eines Schwertes, welches er Lara vor der Nase weg geschnappt hat.
Nach einem kurzen Abstecher ins Croft Manor, wo sich Lara weitere Informationen von ihrem Team Zip und Alister Fletcher geben lässt, reist sie nach Paraíso in Peru, um sich mit ihrer alten Freundin Anaya Imanu zu treffen und an der nahe gelegenen Ausgrabungsstätte, wo vor langer Zeit Amanda Evert verschwand, nach Hinweisen zu suchen.
Nachdem Lara erkannt hat, dass das Schwertstück in Paraíso eine Replik war, und sich erinnert, dass sie das Original in der Vergangenheit bereits gesehen hat, begibt sie sich nach Tokyo, Japan, um sich dort mit dem Yakuza-Boss Shogo Takamoto zu treffen, der inzwischen im Besitz des Originals ist. Die Geschäftsparty ihres Freundes Toru Nishimura liefert ihr den gewünschten Schauplatz für das Treffen.
Peru: Das Schwert der Königin
Mit dem ersten Schwertstück in ihrem Besitz, begibt sich Lara auf die Spuren von James Rutland und folgt ihm nach Amahlin im afrikanischen Ghana.
Den Spuren der Karte auf dem Schild in Kasachstan kehrt Lara in ihre Heimat zurück und reist nach Cornwall. Dort findet sie unter einem Touristen-Museum die Grabstätte von König Artus und bei ihm das letzte fehlende Stück des Schwertes Excalibur.
Lara erkennt, dass der wichtigste Teil des Schwertes, der Ghalali-Schlüssel, welcher das mehrteilige Schwert zusammen hält, ihrer Mutter als Brosche diente und beim Flugzeugabsturz über Nepal im Himalaya-Gebirge, nach dem ihre Mutter verschwand, im Privatjet zurück blieb.
Mit Excalibur kehrt Lara nach Bolivien zurück, um das Schwert in die Steinestrade zu stecken und so ein Portal zu öffnen, was, wie sie hofft, nach Avalon führt. Allerdings öffnet sich ein Portal in die Vergangenheit. In der Hitze des Gefechts ruft Amanda, sich auf Lara beziehend, dass "sie das Schwert herausziehen soll", allerdings wird dies von Laras Mutter missverstanden, so dass diese ihr Schwert herauszieht und im damaligen Nepal, vor den Augen ihrer achtjährigen Tochter verschwindet.


Des weiteren kann man zu einem beliebigen Zeitpunkt dem Croft Manor, im heimischen Surrey, in England, einen Besuch abstatten, allerdings sind erst nach Beendigung des Bolivien-Kapitels alle Räumlichkeiten begehbar.

Auf der PlayStationPortable bieten sich dem Spieler außerdem eine Reihe Prüfungen, die er absolvieren muss.


Features und Gameplay

Laras Polygonenzahl wurde seit The Angel of Darkness von etwa 5.000 auf 9.800 erhöht.

verschiebbare Statuen im Manor

Die Steuerung von Tomb Raider Legend wurde grundlegend überarbeitet. Statt einer fixierten Kamera hinter Lara und einer von Laras Ausrichtung abhängigen Steuerung setzt das Spiel auf eine frei bewegliche, von der Kamera abhängige Steuerung, die sich am besten mit einem Analogstick, als mit Richtungstasten, steuern lässt. Es empfiehlt sich die Nutzung eines Gamepads.

Auch Laras Bewegungspalette wurde erweitert. Zu den bereits aus den Vorgängern bekannten Moves, wie dem Klettern, Springen, Schießen, Schwimmen, Tauchen, dem Schwingen an Seilen und horizontalen Stangen, dem Ausführen einer Tauchrolle und dem Fortbewegen in geduckter Haltung, kann sie jetzt auch an horizontalen Ketten und Stangen hangeln, Gegenstände mit dem Magnethaken heranziehen und eine Vielzahl an Salti und Tauchrollen vollführen. Außerdem hat Lara die Möglichkeit, das Hangeln, Schwimmen, Tauchen und Klettern schneller auszuführen, wenn man die Interaktions-Taste wiederholt, schnell betätigt. Das Schieben von Gegenständen ist freier geworden und ist nicht mehr nur in die vier Grundrichtungen möglich. Eine der Bewegungen, die im Gegensatz zu den Vorgängern fehlt, ist das Sprinten.
Motorrad in Japan

In drei Abschnitten wird sich Lara für kurze Zeit auf ein Motorrad schwingen, in zweien davon ist Absteigen nicht vorgesehen und in der dritten Szene dient das Motorrad nur dem Überqueren eines Daches.


Außerdem neu sind interaktive Sequenzen, von denen es zwei Typen gibt. In der ersten Variante muss der Spieler schnell die angegebenen Befehle eingeben, um die Sequenz zu meistern, in der anderen ist schnelles Handeln in Form von Laufen, Springen und Ausweichen gefragt.


Die im Vorgänger sehnlichst vermissten Secrets kehren zurück. In Tomb Raider Legend kommen sie in Form von Gold-, Silber- und Bronze-Schätzen. Durch das Einsammeln der Secrets kann man Extras (z.B. Bonusoutfits, Konzepte oder Cheats) freischalten.


Gefahren und Hindernisse

Die überwiegende Mehrheit der Gegner in Tomb Raider Legend besteht aus Söldnern unterschiedlichster Art, die wenigen nicht-menschlichen Gegner sind Raubkatzen, Hunde oder übernatürliche Wesen.

Die Fallen sind vielseitig und bestehen hauptsächlich aus Mechanismen - wie Stachelfallen und Speeren - die vor langer Zeit von Menschen geschaffen wurden, wenige Fallen - wie einbrechende Plattformen oder herunterfallende Eiszapfen bzw. Felsbrocken - sind natürlichen Ursprungs.

Des Weiteren kann sich Lara mehrfach die Umgebung zu Nutzen machen und z.B. an Lianen schwingen, Kisten verschieben, an Felsvorsprüngen hangeln und Äste als Wippe missbrauchen.

Laras Ausrüstung

Waffen

An Waffen trägt Lara vor allem ihre Doppelpistolen, die schon zu einem Markenzeichen geworden sind, und in Tomb Raider: The Angel of Darkness schmerzlich von den Fans vermisst wurden, bei sich. Des Weiteren kann sie Handgranaten einsammeln und bis zu vier davon am Gürtel tragen. Lara kann außerdem eine weitere Waffe bei sich tragen. Dabei kann es sich um eine von den Gegnern hinterlassenen Waffen - von denen vier zur Auswahl stehen (Schrotflinte, MP415, RC650 Sturmgewehr und Granatwerfer) - oder, nach Beendigung des Nepal-Abschnitts, bzw. Verwendung der Cheats auch um Excalibur oder den Soul Reaver handeln.


Weitere Ausrüstung

Zu Laras ständiger Ausrüstung gehören in Legend auch der Magnet-Haken - welcher es ihr ermöglicht Dinge heranzuholen, oder über Abgründe zu schwingen -, eine Persönliche Lichtquelle - die an dunklen Orten Licht spendet - und ein Fernglas - welches dank RAD-Modus die Gegend analysieren und so beim Lösen von Rätseln helfen kann. Lara kann bis zu drei Medipacks bei sich tragen und bei Bedarf benutzen.


Ein PDA dient als Inventar, und verwaltet die Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Informationen, die Lara im Spiel erhält. Über das Headset treten Alister und Zip mit Lara in Kontakt, wenn es der Spielablauf vorsieht.

Im Vergangenheitsabschnitt in Paraíso muss Lara auf Teile ihrer Ausrüstung verzichten. Statt der am Rucksack befestigten Lichtquelle, ist sie mit roten Fackeln ausgestattet.


Outfits

Lara trägt im Verlauf des Spieles fünf verschiedene Outfits.

Zu Beginn des Abenteuers ist Lara in ein neues, speziell für Legend geschaffenes, Outfit gekleidet, welches speziell für warme Gegenden geschaffen ist. Im Flashback des zweiten Levels trägt Lara allerdings kurzzeitig ihr Klassik Outfit. Für die Party ihres Freundes schlüpft Lara bei ihrem Abstecher nach Tokyo in ein Abendkleid, welches sie, um es der Situation anzupassen, modifizieren und mit einem Schlitz versehen muss. In Kasachstan, sowie später in Nepal kleidet sich Lara in ein Winter-Outfit. Bei Erforschung des König Artus Museums und des dort vermuteten Grabes trägt Lara ein Biker-Outfit.


Unzählige weitere Outfits können während des Spieles freigeschaltet und im Replay getragen werden.



Entstehung, Promotion und Reception


Tomb Raider Legend erhielt von der Fachpresse durchweg gute Noten, die Bewertung reichte von 86-90%. Für ein "sehr gut" halt es leider nicht gereicht.


Technische Details

Die Systemvoraussetzungen für Tomb Raider Legend sind, wenn man auf den Next Generation Inhalt verzichtet, moderat und eine 1GHz CPU, 256MB Ram, sowie eine DirectX 9.0c kompatible, mit 64 MB Speicher ausgestattete Grafikkarte sind ausreichen.


Bugs

Im Next Generation Modus der PC Version kann es vermehrt zu Abstürzen kommen. Man kann dies beheben, indem man an der entsprechenden Stelle vorübergehend den Next Generation Content deaktiviert.

Auf der PlayStation 2 und dem GameCube kann es im Kasachstan-Abschnitt zu einem Bug kommen, bei dem trotz des Einsammelns aller Silber Rewards, nicht alle Objektmodelle freigeschaltet werden.

In der PlayStation Portale Version kann es vorkommen, dass sich das Fernglas in Bolivien verhakt. Dieser Missstand kann durch Speichern und erneutes Laden behoben werden.


Referenzen

  1. Verkaufszahlen-Grafik von Square Enix, zu sehen im Artikel Verkaufszahlen

Links